Beobachtungsabend „Hohe Dirn“ 2018 – update [7.12.18]

Für den Teil „Beobachtung“ im Rahmen des heurigen Semesterprogramms der FH Astros wird hier die Planung laufend konkretisiert:

„Beobachtungsabend Galaxien, Kometen*“
visuelle Betrachtung mittels Teleskopen, Photographie (Michael Steinbatz, Kurt Niel) – der Ort ist „Hohe Dirn“ südlich von Losenstein (etwa 1 h per PKW aus Wels, die letzten 20 min vom Parkplatz zum Beobachtungspunkt leichter Anstieg zu Fuß)
Interessenten können sich hier melden: kurt.niel@fh-wels.at
*38P/Stephan-Oterma, 46P/Wirtanen

Termin (um den kommenden nächsten Neumond) – Status [7.12.18] – es tritt eine witterungsbedingte Verschiebung ein:

  • eher unwahrscheinlich (durchziehende Regenfront): 8. Dezember
  • Alternativtermin wird vorr. erst Jan/Feb 2019 sein weil die kommenden zwei Wochen der Mond zunehmend die feinen Details überstrahluen würde
  • Abfahrt Wels ca. 16 Uhr
  • Beobachtungsbeginn ca. 17:30 Uhr
  • Dauer je nach Kälteresistenz 2-4 h.

FH Astros Programm für Wintersemester 2018

Hier das Programm der FH Astros im Wintersemester 2018:

  1. „Astronomie im Mittelalter“ + „FH-Teleskop“
    im Rahmen der LVA „Geschichte der Naturwissenschaft“ (Wolfgang Steiner, Michael Steinbatz) – Di., 13.11.18, 17:10 Uhr, A|S104
  2. „Beobachtungsabend Galaxien, Kometen*“
    visuelle Betrachtung mittels Teleskopen, Photographie (Michael Steinbatz, Kurt Niel) – Termin wird gemäß Wetterlage kurzfristig bekannt gegeben; der Ort ist „Hohe Dirn“ südlich von Losenstein (etwa 1 h per PKW aus Wels)
    Interessenten können sich hier melden: kurt.niel@fh-wels.at
    *38P/Stephan-Oterma, 46P/Wirtanen
  3. „Astrophotographie / Magnituden / Lichtverschmutzung“
    Einfache Methoden zur Bewertung der örtlichen Lichtverschmutzung. (Kurt Niel) – Mo., 7.1.19, 18 Uhr, A1

IMG_1402-001

Vortrag an VHS Grieskirchen am 7.11.18 – dieser findet jedenfalls statt

Eine Ankündigung eines externen Vortrags von Kurt Niel über den aktuellen Stand der Kosmologie (Bild für weitere Infos anklicken):

VHS2018_KosmologieTitel

Dieser Vortrag ist am Mi., 7.11.18, um 19:00 Uhr an der VHS Grieskirchen – zum Inhalt:

Urknall, Dunkle Materie, Dunkle Energie – welchen Reim macht sich die Wissenschaft auf die gesammelten Beobachtungen vieler Jahrhunderte? Welche Beschreibungen liefern die besten Vorhersagen? Welche Unsicherheiten liegen noch vor? Gibt es oder wird es ein „richtiges“ Modell geben? Der Kurs richtet sich an interessierte Personen; es werden aktuelle Meldungen in den Medien zum Thema eingeordnet.

Leider von VHS abgesagt! KEIN Vortrag an VHS Grieskirchen 17.10.18

In Kürze wird das Programm der FH Astros für das aktuelle Wintersemester an der FH Wels erscheinen.

Vorab erfolgt hier eine Ankündigung eines externen Vortrags von Kurt Niel über die Entwicklung des naturwissenschaftlichen Weltbilds in Grieskirchen (Bild für weitere Infos anklicken):

VHS2018_NatWissWeltbildTitel

Dieser Vortrag ist Mi., 17.10.18, um 19:00 Uhr an der VHS Grieskirchen – zum Inhalt:

Die Menschen beobachten seit jeher Vorgänge der Natur und versuchen diese einzuordnen. Die Erklärungsmodelle/Weltbilder basieren dabei auf dem jeweiligen Kenntnisstand, den Messmethoden, den Überlieferungen und der Aussagekraft des Modells. Die Intelligenz (Beurteilungsvermögen) hat sich im Betrachtungszeitraum kaum verändert – lediglich die Werkzeuge wurden wesentlich verfeinert. In diesem Kurs wird die Entwicklung der Weltbilder in einer Zusammenschau dargestellt und diskutiert: Ägyptische Gottheiten Geb/Shu/Nut, Israelitische Erde in Wasserumgebung, Anaximanders freischwebende Scheibe, Ptolemäische Erdezentrik und Kopernikanische Sonnenzentrik und Lemaîtres Urknall sind dabei einige sich entwickelnde Stationen.

Mondfinsternis 27.7.2018 am FH Campus Wels

IMG_2901

Mondfinsternis bei FH Astros Veranstaltung am 27.7.18

[Nachtrag 30.7.18] Ca. 100 Personen waren anwesend (nach Sichtung der Fotos). Leider waren doch abends Wolken am Horizont, sodass der MondMond erst nach der Totalitätsmitte schön langsam sichtbar wurde.
Ein Programmpunkt am Abend war die Winkelmessung mittels Jakobsstab (Vorläufer von Quadrant bzw. Sextant). Das ist ein sehr altes Messverfahren um Winkelabstände zwischen Sternen/Planeten zu bestimmen. Mit Hilfer umfangreicher Messungen wurden die Sternenkarten gezeichnet und die Planetenbewegungen seit etwa 3000 Jahren dokumentiert. Am Abend sollten die Besucher unabhängig von einander eine Winkelmessung zwischen Gebäudekanten durchführen. Hier ist das Ergebnis: 15 Messungen; Mittelwert 5.459°; von jeweils zwei Extrem-Randwerten bereinigter Mittelwert 5.488° mit einer Streuung von 2,7′. Diese Streuung ist ein erster Hinweis für die Zuverlässigkeit dieser Methode. Für die wahrscheinlich ungeübte Anwendergruppe ist dies ein guter Wert – er entspricht 1/10 des Monddurchmessers. Prinzipiell ist die Messgenauigkeit durch das Auflösungsvermögen des Auges definiert. Dieses liegt bei etwa 1′.
Bilder des Abends sind hier.
[/Nachtrag]

[Update 27.7.18] Das Wetter ist sieht aktuell sehr passend aus; eine sichere Prognose eines wolkenfreier Himmels ist nicht möglich, wir gehen aber davon aus:
Die Veranstaltung an FH Wels findet mit Beginn 19 Uhr im 4. Obergeschoss / Stelzhamerstr. 23 statt – die Vorbereitungen sind abgeschlossen.
Für Verpfegung (Weckerlstandl/Getränke) ist gesorgt. Sonne, Mond, Erde und Mars verhalten sich programmgemäß; als zusätzliches Highlight gesellt sich um 22:32 Uhr noch ein Überflug der ISS mit -2,7 mag dazu. [/Update]

Diesen Abend begleiten wir mit einer Reihe von Vorträgen und Beobachtungsmöglichkeiten direkt vom Dachgeschoß aus. Gerne können Sie Ihr Kommen auch mit Angabe der Anzahl der Teilnehmer ankündigen: Anmeldungsmail an Kurt.Niel@fh-wels.at.

<< [Update 13.7.18] Vorprogramm 12.7.18 Neumond:
Die Witterung war passend; tatsächlich konnten wir sämtliche Sichtungen machen (Fotos dazu hier):

  • Venus 20:45-22:00 Uhr
  • Merkur (schwierig, aber gelungen!) 20:45-21:30 Uhr
    um 21:00 Uhr: Azimut 280°, Höhe 10°54′
  • Jupiter 21:00-0:30 Uhr inkl. Io, Europa, Ganymed, Kallisto
  • Saturn 21:30-3:00 Uhr
  • Mars 23:00-5:00 Uhr
  • Milchstraße hinter Saturn.

Ende Vorprogramm >>

Fr, 27. Juli 2018: ab 19 Uhr | Campus Wels 4. OG
Teleskope für Sonne, Mond und Planeten sind vorrätig, eine eigene Fotoausrüstung kann mitgenommen werden.

  • 19:00 Uhr – Sonnenbeobachtung
  • 19:15-19:45 Uhr – Vortrag Sonnenbeobachtung (Michael Steinbatz)
  • 20:00-20:30 Uhr – Vortrag Astrofotografie mit Mondfinsternis und Üben (Kurt Niel)
  • 20:30-21:15 Uhr – Vortrag Reise zum Mars (Kurt Niel)
  • 21:15-open end – Beobachtung Mond, Venus, Saturn, Jupiter, Mars, ISS

Die Uhrzeiten für Mond und Sonne an diesem Tag sind:

  • 20:39 Uhr – Mondaufgang bereits nach Beginn Halbschatten
  • 20:48 Uhr – Sonnenuntergang
  • 21:30-23:13 Uhr – Totalität
  • 01:30 Uhr – Ende Halbschatten

Weitere Details zu den Beobachtungsdaten für diesen Tag

  • 20:48 – Sonnenuntergang
  • 20:39 – Mondaufgang bereits nach Beginn Halbschatten
  • 21:30 – Beginn Totalität
    Mond aufsteigend 10,5° über Horizont
    Saturn aufsteigend 16,3° über Horizont
    Jupiter absteigend 21,5° über Horizont
    Venus absteigend 9,5° über Horizont
  • 22:22 – Größte Totalität (0,7 mag; bei Vollmond -12,7 mag)
    Mars aufsteigend 6,5° über Horizont
    Mond aufsteigend 15,5° über Horizont
    Saturn aufsteigend 16,3° über Horizont
    Jupiter absteigend 16,5° über Horizont
    Venus absteigend 1,0° über Horizont
  • 22:32-22:38 – Überflug ISS nördlich, um 22:35  44° über Horizont mit -2,7 mag
  • 23:13 – Ende Totalität
    Mars aufsteigend 11,1° über Horizont
    Mond aufsteigend 18,7° über Horizont
    Saturn absteigend 19,3° über Horizont
    Jupiter absteigend 16,5° über Horizont
  • 01:30 – Ende Halbschatten.

Mars ist in Opposition – er scheint besonders groß / ist sehr erdnahe:

  • Entfernung 58 Mio km (0,39 AE)
  • scheinbarer Durchmesser 24,3″
  • Helligkeit -2,2 mag
  • Aug. 2019: 400 Mio km (2,68 AE), 3,5″, 1,8 mag

Die weiteren Planeten

  • Venus: 19,6″, -4.2 mag
  • Jupiter: 38,4″, -2,3 mag
  • Saturn: 42,2″ (mit Ringen), 0,2 mag.

Planetendaten aus „Stellarium“ (free software – http://stellarium.org); Simulation der Planetenkonstellationen Verein Kuffner Sternwarte.
Weitere Events der FH Wels.